Geschichte
   


 

 

 

 

Der Circus Herkules wurde 1976 von dem gelernten Bankkaufmann Klaus Bachmann gegründet. Seine Weltpremiere feierte das junge Unternehmen am 26. März in Vellmar. Mit einem bescheidenen Programm, das hauptsächlich von der Artistenfamilie Casselly bestritten wurde, reiste man in einem 24 x 16 Meter 2-Mast-Zelt vornehmlich in kleinen Ortschaften im Großraum Kassel.

1981 wurde erstmals ein größerer 4-Master mit einem Durchmesser von 24 Metern angeschafft. Gleichzeitig verstärkte der Circus auch sein Programm: Artisten, Tierlehrer, Musiker und Clowns aus Deutschland, Ungarn, Tschechien und Polen bereicherten fortan das Herkules-Ensemble. Gastspiele in größeren Städten wie Kassel, Paderborn und Göttingen folgten.

Nach der Wende erweiterte der Circus sein Tourneegebiet und spielte nun auch in den "neuen" Bundesländer. Durch Seriosität und korrektes Auftreten gegenüber Stadtverwaltungen und Publikum wurde der Circus auch dort zu einem gern gesehenen Gast.

Im Rückblick gesehen war auch das Jahr 1990 ein einschneidendes für den Circus. Damals gastierte Olli Der Clown alias Oliver Häberle im Herkules-Programm. Der Clown und Circusbesitzer Klaus Bachmann wurden Freunde. Und so ist es kein Zufall, dass heute - 18 Jahre später - der gebürtige Schwabe und Circus-Enthusiast Oliver Häberle für die Geschicke des Circus verantwortlich ist. Nach 32 Jahren als Circusdirektor übergab Bachmann im Januar 2008 die Leitung seines Lebenswerks an Oliver Häberle.

Startseite Programm Video Tournee Sitzplan/Preise Tickets Geschichte Presse Jobs Kontakt